Spitzenwahl: Peter Kraus ist auf dem Stimmzettel!

Utl: 31-Jähriger schafft die erste Hürde in Rekordzeit und stellt nächstes Projekt vor

Innerhalb weniger Stunden mobilisierte Peter Kraus genug UnterstützerInnen, um die erste Hürde auf dem Weg zur Spitze zu meistern: Er ist auf dem Stimmzettel.

„Da bewegt sich was. Wir bewegen etwas. Die Schockstarre beginnt zu bröckeln“, freut sich Kraus. „Wir sind noch ganz am Anfang, aber wenn wir weiter wachsen, wird es uns gelingen, mit alten Mustern zu brechen. Wir werden zeigen, dass uns viel mehr eint als uns trennt. Wir werden zeigen, wenn wir gemeinsam für ein Ziel laufen, Schulter an Schulter, werden wir Rechts und Rechtsaußen schlagen können“, ist sich der 31-Jährige sicher.

„Ich bin keiner, der schon Jahrzehnte im Rathaus in politischen Ämtern sitzt. Aber ich habe in den letzten beiden Jahren als Abgeordneter gesehen, dass wir besser werden müssen. Gerade in diesen Zeiten reicht more of the same nicht. Und es reicht auch nicht, den Wienerinnen und Wienern lediglich ein Angebot zu machen, wogegen sie stimmen können. Wir brauchen ein politisches Angebot auf der Höhe der Zeit“, stellt Kraus fest und legt sein wichtigstes Projekt für die nächsten Wochen vor:

Den mutigsten Think Tank Wiens aufbauen: „Wir erarbeiten die 100 besten Ideen für die beste Stadt der Welt“, kündigt Kraus an, „dafür brauche ich eure Köpfe. Das ist eine Einladung an alle, die sich mit Parteien ein bisschen schwer tun, aber Einfälle haben, wie man das Leben in Wien besser machen könnte. Dieser Think Tank steht allen offen.“ In Kürze gibt es mehr Informationen dazu auf: www.peterkraus.wien

Die Bereiche Bildung, Technologie, Klimaschutz und Wirtschaft liegen Kraus hier ebenso am Herzen wie ein echtes Grundrecht auf leistbares Wohnen, neue Formen der Arbeit und die Frage, die allen unter den Nägeln brennt: Wie um alles in der Welt soll ich mir mein Leben noch leisten können?

“Die beste Antwort auf die Großspender von Kurz & Co sind motivierte, kreative Menschen. Ganz nach dem Motto: When they got the money, we got the people. Sie haben große Budgets, wir haben großartige Menschen. Lasst uns in den nächsten Wochen mehr werden”, freut sich Kraus auf die kommenden Wochen.

Leave a comment